Muttertag für Nichtmütter

Muttertag!

Wie geht es den Nichtmüttern?
Den gewollten und den unfreiwilligen Nichtgebärenden?
Fast zerreißt  mich heute die Sehnsucht.
Es schmerzt, im Bauch, im Unterleib.
Jede Narbe reißt alte Wunden auf.

Kommentare

  1. Als ich noch überlege, was ich mir heute Gutes tun kann, um wieder in die Freude zu kommen, klingelt das Telefon. Eine alte Freundin, an die ich lange nicht gedacht habe. Jahrelang war sie als Freundin außer Betrieb,
    weil sie sich aufopfernd um ihre Familie kümmerte.
    Mit ihrem netten Ehemann versorgte sie die vier Kinder,
    von denen eines als schwerbehindert gilt.
    Wie freu ich mich ihre Stimme zu hören.
    Doch sie klingt traurig. ...
    ... die ganze traurige Geschichte schreibe ich gleich ausführlich auf.
    Doch so verrückt es ist, als ich den Hörer auflege, bin ich froh eine Nichtgebärende zu sein.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen